• de_DE
  • fr_FR
  • it_IT

Kontaktieren Sie uns: 062 787 87 87 | info@domotec.ch

Energiekosten

Heizungssanierung mit Köpfchen

Wer rechtzeitig erneuert, spart Geld und schont die Nerven. Ist der Zeitpunkt für die Heizungssanierung richtig gewählt, vermeidet man Pannen, die bekanntlich immer im ungünstigsten Moment auftreten. Moderne Anlagen weisen in der Regel niedrigere Energieverbrauchswerte auf, was die Kosten reduziert.

Alter nicht allein entscheidend

Je nach Beanspruchung und Qualität beträgt die Lebensdauer einer Heizung zwischen 15 und 25 Jahren. Nicht nur das Alter einer Anlage ist jedoch für eine Sanierung ausschlaggebend, sondern auch die Wirtschaftlichkeit, die Möglichkeit Energie zu sparen, gesetzliche Vorschriften oder veränderte Ansprüche. Vielleicht möchte man auch auf erneuerbare Energien umstellen. Grundsätzlich lohnt es sich, eine Sanierung gezielt und nicht aus der Not heraus vorzunehmen. Mithilfe eines Fachmanns kann man abklären, ob es genügt, einzelne Komponenten wie den Brenner zu ersetzen oder gleich die gesamte Anlage. Bei einer regelmässigen Wartung durch den Fachmann wird dieser Sie auf den Ersatzbedarf aufmerksam machen. Dann können die Erneuerungsmassnahmen kostengünstig aufeinander abgestimmt werden.

Bauliche Veränderungen haben Einfluss
Bei einer Sanierung müssen Wärmeerzeuger und die einzelnen Komponenten – Ölleitungen, Tank, Kamin, Umwälzpumpen, Verteil- und Wärmeabgabesystem (Radiatoren/Bodenheizung) – in die Überlegungen einbezogen werden. Zudem sollten kurzfristig geplante bauliche Veränderungen berücksichtigt werden, denn diese können den Wärmebedarf beeinflussen. Das können zum Beispiel neue Fenster sein, eine neue Fassadenisolation oder Dachstockaufbauten.

Bei einer Umstellung auf Erdgas oder eine Wärmepumpe sollte man eine Investitions- und Heizkostenberechnung erstellen. Strebt man zudem eine Komfortverbesserung an, bietet sich zum Beispiel die gleichzeitige Planung einer Hausautomation, einer kontrollierten Lüftung oder einer Fussbodenheizung an. Auch die Kombination von Heizung und Warmwasseraufbereitung ist eine Prüfung wert.

Energiekosten Effizienz

Effizient und umweltfreundlich heizen – gewusst wie

Der entscheidende Moment ist ja sehr oft der: Was tun, wenn die Heizung nicht mehr funktioniert? Reparieren, sanieren oder gleich ersetzen? Steht der Ersatz einer Elektroheizung an, lohnt es sich in aller Regel, sämtliche Möglichkeiten und Aspekte der Energieversorgung in Betracht zu ziehen und eine gesamtheitliche Lösung anzustreben.  Weiterlesen

So klimafreundlich sind Energiespargeräte wirklich

Klimaschutz ist en vogue, immer mehr Verbraucher achten auf effizientere Elektrogeräte, sparsame Autos und Energiesparlampen. Doch Vorsicht: Einige Produkte sind nicht so umweltfreundlich, wie die Hersteller behaupten.

Die gute Nachricht: Effiziente Kraftfahrzeugmotoren und sparsame Kühlschränke verbrauchen tatsächlich weniger Strom und leisten so einen Beitrag zum Umweltschutz. Die schlechte Nachricht: Bei den Herstellern gibt es schwarze Schafe, deren Geräte bei weitem nicht so sparsam sind, wie sie behaupten. Ausserdem schaden manche Produkte der Umwelt in anderer Hinsicht mehr, als sie ihr durch die Stromeinsparung nutzen. Weiterlesen

Energiespartipps: Beleuchtung

Grundsätzlich gilt: nicht benötigte Lichtquellen abschalten, denn je nach Ausstattung und Nutzung entfallen 5 – 10 % des Stromverbrauches auf die Beleuchtung. Hier ein paar Tipps, die man schon jetzt einsetzen kann: Weiterlesen

Verbrauch senken und kräftig sparen

Individuelle Wärme für jeden Raum

Nicht jeder Raum braucht dieselbe Temperatur. In Schlafräumen ist weniger Wärme nötig als im Wohnzimmer oder im Bad. Mit Hilfe von Thermostatventilen an den Heizungsradiatoren können Sie die Raumtemperatur ganz einfach zimmerweise regeln. Weiterlesen