• de_DE
  • fr_FR
  • it_IT

Kontaktieren Sie uns: 062 787 87 87 | info@domotec.ch

Tschüss Sommer – hallo Herbst

Achtung fertig los und es ist Herbst. So kommt es uns jedenfalls seit ein paar Tagen vor. Dabei haben wir erst noch in kurzen Hosen Äpfel von den Bäumen gepflückt. Zeit also, die Heizung aus ihrem Sommerschlaf zu wecken. Mit ein paar gekonnten Handgriffen geht die Inbetriebnahme reibungslos vonstatten und können erst noch Portemonnaie und Umwelt geschont werden.

Kontrolle nach Inbetriebnahme

Am besten kontrollieren Sie eine Stunde nach der Inbetriebnahme, ob die Bodenheizung oder die Heizkörper warm werden. Bleiben diese kalt, empfiehlt sich erst einmal, die Heizanlage zu kontrollieren und erst dann die Temperaturregler zu verstellen. Prüfen Sie, ob der Brenner arbeitet und die Umwälzpumpe in Betrieb ist. Es kann nämlich durchaus vorkommen, dass Letztere nicht auf Anhieb in Schwung kommt. Auf der Manometeranzeige ist ersichtlich, ob genügend Wasser im Heizungssystem kursiert. Eventuell müssen die Heizkörper entlüftet und Wasser nachgefüllt werden. Sollten alle diese Massnahmen nichts nützen, ist es sinnvoll, einen Installateur um Rat zu fragen.

Nur heizen, wenn nötig

Wie viel Wärme braucht der Mensch? Auf diese Frage gibt es wahrscheinlich unzählig viele Antworten. Eigentlich müssen nur die Räume beheizt werden, die man auch wirklich bewohnt. Wer nach diesem Prinzip handelt kann viel Geld einsparen und tut erst noch etwas Gutes für die Umwelt. Auch wenn man das Haus oder die Wohnung für ein verlängertes Wochenende oder für Ferien verlässt, darf man die Heizung ruhig mal auf Sparflamme laufen lassen. Bei Bodenheizungen ist die lange Anlaufzeit zu beachten. In der Betriebsanleitung ist beschrieben, wie Sie die Zeitschaltuhr richtig programmieren.

Keine Möbel und Vorhänge vor den Heizkörpern

Wussten Sie, dass Möbel, Abdeckungen oder Vorhänge, die vor einem Heizkörper stehen, die Wärmeabgabe spürbar reduzieren? Am besten rücken Sie alles, was der Heizung zu nahe steht ein wenig weg. So kann die Wärme wieder ungehindert zirkulieren.

Saubere Luft im Heizkeller unterstützt eine reibungslose Brennerleistung

Jede Form von Verbrennung braucht Luft. Das ist auch bei der Heizung der Fall. Heisst, dass wenn sich diese in einem staubigen Kellerraum befindet, die Verbrennung beeinträchtigt wird. Das erhöht nicht nur den Schadstoffausstoss und den Verbrauch, sondern macht auch den Brenner störungsanfällig. Wir empfehlen deshalb den Heizkeller zu Beginn der Saison und mindestens einmal während der kalten Jahreszeit zu reinigen.

Dokumente griffbereit

Auch der Heizungsinstallateur wirft bei komplexen Problemen gerne mal einen Blick in eine Anleitung, von uns Laien ganz zu schweigen. Am besten hebt man die Bedienungsanleitung und der Anlagebeschrieb immer bei der Heizung auf. Sollten die Dokumente dennoch einmal verloren gehen, können sie jederzeit beim Installateur angefordert werden.

 

Haben Sie Fragen zur Inbetriebnahme Ihrer Heizung? Kontaktieren Sie uns! Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.